Facebook Twitter
05. März 2011 |

Die Temperaturmessung

In den Wetterberichten werden stets Temperaturangaben gemacht.
Wie werden eigentlich die Temperaturen gemessen?

Natürlich mit Thermometern - werden Sie sagen…

Richtig! Die Thermometer, die in der Wetterbeobachtung
verwendet werden, ähneln den früheren Quecksilber-
Fieberthermometern. Meist werden jedoch Thermometer verwendet,
die kein Quecksilber, sondern Alkohol enthalten. Sie liegen
natürlich nicht irgendwie im Freien herum sondern befinden sich
in der Thermometer- oder Wetterhütte. Aus gutem Grund:
Alle Temperaturangaben beziehen sich auf Werte im Schatten -
sofern nichts anderes angegeben ist. Die Hütte stellt diesen
Schatten her. Gleichzeitig muss sie aber so konstruiert sein,
dass sie sich in der Sonne nicht aufheizt. Deswegen ist die
Hütte weiß, denn die weiße Farbe reflektiert die
Wärmestrahlung.
Sie muss auch gut durchlüftet sein, denn wir wollen ja nicht
die Raumtemperatur der Hütte wissen, sondern die der
Umgebungsluft. Daher hat man sich für Seitenwände aus Lamellen
entschieden, durch die die Luft streichen kann.
Vorgeschrieben ist zudem eine Messhöhe von 2 Metern (daher
sieht man immer 3 Stufen vor der Hütte).
Die Hütten erfordern natürlich Wetterbeobachter, die die
Messwerte ablesen. Sie öffnen dazu die Tür der Hütte. Diese Tür
ist immer nach Norden ausgerichtet, damit die Messungen nicht
durch eventuell einfallende Sonnenstrahlen verfälscht werden.

Derartige genormte Thermometerhütten werden seit über 100
Jahren auf der ganzen Welt benutzt. Die jeweiligen Messungen
werden in das internationale Messnetz eingespeist und können so
von den Wetterdiensten abgerufen werden.

Nach und nach werden jedoch die mit Menschen besetzten
Wetterstationen von automatischen Wetterstationen ersetzt.
Daher werden auch andere "Wetterhütten" verwendet.
Die neuen Thermometer sind elektronische Sensoren, umgeben von
kleinen runden weißen "Dosen", die jedoch weiterhin
Lamellenwände haben. Auch diese Thermometer befinden sich
selbstverständlich in 2 Meter Höhe.

Wenn Sie unter "Thema des Tages" rechts auf "mehr" klicken,
sehen Sie eine Abbildung der jeweiligen Thermometerhütten.

Dipl.-Met. Dorothea Paetzold
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst




© Deutscher Wetterdienst

Themenarchiv:

16.11. - Schneechaos in den Alpen

15.11. - Tiefdruckkarussell

14.11. - Im Süden und Südosten Deutschlands fiel der erste nennenswerte Schnee der demnächst beginnenden Wintersaison. Und das Thema des Tages beschäftigt sich heute mit dem ersten Schneefotografen Johann Heinrich Ludwig Flögel.

13.11. - Schirokkosturm

12.11. - Elvis und Detlef

11.11. - Himmelsspektakel im November

10.11. - Die Verwendung von Radiosondenaufstiegen in der Meteorologie

09.11. - Ein ganz normaler Samstag

09.11. - Ein ganz normaler Samstag

08.11. - Der erste Schnee der Saison...

07.11. - Erneuerbare Energie aus Kälte des Weltraums

06.11. - Ganz schön windig auf dem Indik!

05.11. - Léon-Philippe Teisserenc de Bort - Entdecker der Stratosphäre

04.11. - Eine Tiefdruckserie, die es in sich hat

03.11. - Viel Regen für das Bergland Süd- und Südosteuropas

02.11. - Deutschlandwetter im Oktober 2019

01.11. - Orkantief in der Biskaya in Sicht

31.10. - (W)Intermezzo schon wieder vorbei

30.10. - Eiskratzer schon im Einsatz?

29.10. - Typisch Herbst oder doch schon Winter?

28.10. - Gruseliges Halloween-Wetter?

27.10. - Einfluss der variablen Sonnenaktivität auf die Erdatmosphäre

25.10. - "Gota Fria" - Der kalte Tropfen

24.10. - Der eine Herbst geht, der andere kommt

23.10. - Eine Frage der Zeit(-zone)

22.10. - Die zwei Gesichter des Herbstes

21.10. - Physik zum Anfassen: Der Bernoulli-Effekt

20.10. - Heftige Starkregenfälle über Südwesteuropa

19.10. - Kommende Woche Goldener Oktober oder doch verfrühtes trübes Novemberwetter

17.10. - Südwestautobahn