Facebook Twitter

Vorhersage

Bericht
Offenbach, Freitag, den 03.04.2020 | Dipl.-Met. Jacqueline Kernn

Hoch KEYWAN bringt uns dieses Wochenende Sonne und Wärme

Seit über einer Woche ist Hoch KEYWAN ein Hauptakteur in unserem Wetter.

Während er bereits für reichlich Sonnenschein sorgte, floss aus Norden aber kalte Luft polaren Ursprungs nach Deutschland. Diese sorgte vergangenes Wochenende und zu Beginn der letzten Woche noch einmal für winterliche Erscheinungen.


Wetterkarte


Der Zustrom der kalten Luft hat inzwischen nachgelassen und an diesem Wochenende verlagert sich das Hoch von Westeuropa nun Richtung Mitteleuropa. Dabei fließt aus Süden sehr milde Luft ein. Zunächst erwärmen sich die oberen Luftschichten, ab Sonntag setzt sich die milde Luft aber auch in den tiefen Lagen durch.


Deutschland morgen


Während es am Samstag in der Osthälfte mit 8 bis 14 Grad noch verhältnismäßig kühl ist und sich die Sonne erst im Laufe des Tages so richtig gegen die Wolken durchsetzt, steigt in der Westhälfte bei heiterem Wetter die Temperatur auf 13 bis 17 Grad. Am Sonntag erwärmt sich die Luft bei viel Sonnenschein und kaum Wolken auf 16 bis 20, am Rhein entlang sogar 22 Grad.

Der Montag bietet deutschlandweit viel Sonne und Höchstwerte zwischen 19 und 23 Grad. Erst gegen Abend ziehen im Nordwesten Wolken auf.

In den Nächten setzt sich die mildere Luft nur langsam durch. So ist in der Nacht zum Sonntag und auch Montag gebietsweise weiterhin mit Frost zu rechnen. Vor allem in Bodennähe kann es in den meist klaren Nächten noch kräftig auskühlen. Empfindliche Pflanzen sind also trotz verhältnismäßig hoher zweistelliger Temperatur tagsüber in der Nacht weiterhin zu schützen.
Erst im Laufe der nächsten Woche geht die Frost- und auch Bodenfrostgefahr deutlich zurück.


Deutschland 2. bis 4. Tag


Mit dem sich ausdehnenden Hochdruckeinfluss sinkt die Hoffnung auf Regen in Deutschland. Durch die nun länger anhaltende niederschlagsgeringe Phase sind die Böden stellenweise ausgetrocknet. Die Waldbrandgefahr ist gebietsweise hoch. Die Trockenheit setzt sich in den kommenden Tagen fort. Gepaart mit viel Sonne sind eine weitere Austrocknung der Böden und eine Verschärfung der Waldbrandgefahr wahrscheinlich.


Deutscher Wetterdienst

Bericht des Deutschen Wetterdienstes für Deutschland

vom 03.04.2020, 08:52 Uhr

[anzeigen]