Facebook Twitter

Vorhersage

Trend

10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Freitag, 24.01.2020 bis Freitag, 31.01.2020

Übergang zu wechselhaftem und windigem Wetter mit zeitweiligem Regen. Dabei mild bis sehr mild.

Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 28.01.2020,

Am Freitag nach teils zäher Nebel- und Hochnebelauflösung vielerorts sonnig, gebietsweise aber auch ganztägig trüb. An den Küsten sowie im küstennahen Binnenland stark bewölkt und vereinzelt etwas Nieselregen. Höchstwerte 3 bis 9 Grad, bei zähem Nebel oder Hochnebel um den Gefrierpunkt. An der See mäßiger Südwestwind, sonst überwiegend schwachwindig.
In der Nacht zum Samstag im Süden und Südwesten stellenweise etwas Regen oder Nieselregen, teils gefrierend mit Glatteisgefahr! Auch an der See etwas Nieselregen. Sonst vielerorts klar, aber einige Nebel-/Hochnebelfelder. Tiefstwerte im Norden +4 bis 0 Grad, sonst +1 bis -4 Grad, an den Alpen sowie in den östlichen Mittelgebirgen lokal etwas darunter.

Am Samstag häufig stark bewölkt oder trüb und vereinzelt etwas Regen oder Nieselregen, im Süden und Südosten anfangs noch mit möglichem Glatteis. Im Osten anfangs noch größere Wolkenlücken, später auch von den Alpen und der Schweiz her Auflockerungen. Höchsttemperatur 1 bis 8 Grad mit den höchsten Werten in Westdeutschland. An der See schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind, sonst schwachwindig.
In der Nacht zum Sonntag unterschiedlich bewölkt, vereinzelt geringfügiger Regen oder Nieselregen. Im Norden und Westen überwiegend frostfrei, sonst +2 bis -4°C mit lokaler Glättegefahr.

Am Sonntag im Süden und Osten längere Zeit trocken und neben Wolken auch einige Auflockerungen oder sonnige Abschnitte. Ansonsten meist bedeckt und mitunter leichter Regen. Temperaturanstieg auf 5 bis 11 Grad, im Südosten z.T. etwas darunter. Schwacher bis mäßiger, im Nordwesten auffrischender Süd- bis Südwestwind. An der Nordsee zunehmend steife bis stürmische Böen.
In der Nacht zum Montag stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise Regen. Tiefstwerte +6 bis +1 Grad, im Südosten leichter Frost bis zu -3 Grad.

Am Montag wechselnd bis stark bewölkt, wahrscheinlich aber nur wenig Regen. Im Osten und Süden Auflockerungen, Richtung Alpen auch längere sonnige Abschnitte. Höchsttemperatur zwischen 5 Grad am Fuße der östlichen und südöstlichen Mittelgebirge und bis zu 12 Grad im Rheintal. Im Süden schwacher, sonst mäßiger, in Böen frischer bis starker Süd- bis Südwestwind. An der Küste und im höheren Bergland teils stürmisch, in exponierten Kamm- und Gipfellagen (schwere) Sturm- oder orkanartige Böen.
In der Nacht zum Dienstag mit Tiefstwerten von +8 bis +2 Grad überwiegend frostfrei, lediglich im Südosten gebietsweise noch mal leichter Frost.

Am Dienstag bei lebhaftem, teils stürmischem Südwestwind überwiegend bedeckt mit Regenfällen. Im Süden und Südosten tendenziell weniger Regen und einige Aufhellungen oder Auflockerungen, an den Alpen leicht föhnig. Erwärmung auf 6 bis 13 Grad.




Trendprognose für Deutschland,
von Mittwoch, 29.01.2020 bis Freitag, 31.01.2020,


Wahrscheinlich Fortdauer des wechselhaften und windigen, teils stürmischen Wetters mit zeitweiligen Regenfällen. Trotz etwas zurückgehender Temperatur weiterhin wenig bis gar nicht winterlich.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann

ausgegeben am Dienstag, 21.01.2020, 13:16