Facebook Twitter

Vorhersage

Trend

10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Mittwoch, 02.12.2020 bis Mittwoch, 09.12.2020

Meist ruhiges Wetter und überwiegend trocken. Ab Freitag vornehmlich im Westen und Süden etwas Niederschlag, in höheren Lagen des Südens leichter Schneefall. Auf Alpengipfeln zeitweise Föhnsturm.

Vorhersage für Deutschland bis Sonntag, 06.12.2020,

Am Mittwoch an den Alpen anfangs noch etwas Schnee, sonst teils aufgelockert bewölkt, teils hochnebelartig bedeckt mit etwas Regen oder Sprühregen bevorzugt im Westen und Nordwesten sowie Teilen der Mitte. Tageshöchsttemperasturen 2 bis 7, im Süden und im höheren Bergland um 0 Grad, an der Nordsee milder. Meist schwacher Wind im Norden aus Südost bis Süd, sonst aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Donnerstag in der Südhälfte vielfach neblig oder hochnebelartig bedeck mit Schneegriesel oder Sprühregen, teils gefrierend. Im Nordwesten im Verlauf Wolkenverdichtung und aufkommender leichter Regen, im Osten teils auch aufgelockert und niederschlagsfrei. Abkühlung im Norden und Westen auf 4 bis -1, sonst 0 bis -6 Grad, am kältesten dabei an den Alpen. An der Nordsee teils böig auffrischender Südwestwind.

Am Donnerstag in der Nordwesthälfte dichtere Wolkenfelder mit etwas Regen oder Sprühregen. Im Osten, Süden sowie der Mitte teils aufgelockert bewölkt, teils neblig-trüb mit örtlichem Sprühregen oder Schneegriesel. Temperaturmaxima zwischen 0 und 5 Grad, im Nordwesten und Westen 4 bis 8 Grad, im höheren Bergland sowie in einigen Tallagen im Süden Deutschlands leichter Dauerfrost. Schwacher, im Norden und Westen auch mäßiger und stark böiger Wind um Süd, an der Nordsee mit einzelnen steifen Böen.
In der Nacht zum Freitag im Süden und Osten teils aufgelockert beölkt, teils neblig und abgesehen von lokalem, teilweise gefrierendem Sprühregen oder Schneegriesel niederschlagsfrei. Sonst von Nordwesten und Westen erneut aufkommende dichte Bewölkung mit Regen, ausgangs der Nacht etwa Nordfriesland und den Oberrhein erreichend. Dabei in den westlichen Mittelgebirgen örtlich Glatteis nicht ausgeschlossen. Temperaturminima im Nordwesten und Westen 4 bis -1 Grad, sonst 1 bis -6 Grad, mit den tiefsten Werten an den Alpen.

Am Freitag im Westen stark bewölkt und gebietsweise leichter Regen. Sonst stark bewölkt oder neblig-trüb, lediglich an den Nordrändern einiger Mittelgebirge sowie an den Alpen etwas Sonne. Weitgehend trocken. Höchstwerte bei Dauernebel in den Niederungen Süddeutschlands knapp unter 0, sonst zwischen 1 und 6 Grad, im Westen und Nordwesten bis 8 Grad. Auffrischender Südost- bis Südwind, im Westen gebietsweise starke, im Nordseeumfeld stürmische Böen, auf dem Brocken Sturmböen, in den Gipfellagen der Alpen Föhnsturm.
In der Nacht zum Samstag im Südwesten vereinzelt Regen, teils gefrierend, vor allem im Bergland auch Schnee, sonst meist trocken, aber teils hochnebelartig bewölkt. Tiefstwerte +3 Grad am Niederrhein und bis -4 Grad im Südosten.

Am Samstag und Sonntag unterschiedlich, meist stark bewölkt, gebietsweise etwas Regen, in höheren Lagen des Schwarzwaldes und an den Alpen auch Schnee. Höchstwerte meist zwischen 1 und 7 Grad. Mäßiger, in höheren Lagen in Böen starker Südostwind. Auf einigen Alpengipfeln weiterhin Föhnsturm aus Süd, am Sonntag nachlassend.
Nachts Abkühlung auf +3 bis -4 Grad.




Trendprognose für Deutschland,
von Montag, 07.12.2020 bis Mittwoch, 09.12.2020,


Meist stark bewölkt. Gebietsweise Niederschlag, teils Regen, teils bis in tiefe Lagen als Schnee. Höchstwerte meist zwischen 1 und 6 Grad. Tiefstwerte +2 bis -3 Grad, in höheren Lagen bis -6 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Johanna Anger

ausgegeben am Sonntag, 29.11.2020, 13:41