04:56 MESZ | 30.07.2014 Wetterlexikon| Kontakt| Impressum| Datenschutz| Sitemap|
Facebook Twitter

Vorhersage

Trend

Jahreszeiten-Trend

Betrachtet man die neuesten Ergebnisse des saisonalen Vorhersagemodells der Juliausgabe, so wird ein durchschnittlicher Sommer der Klasse "mittel" favorisiert. Jedoch gibt es ebenso Signale für die Vorhersageklasse "warm", wenngleich die Wahrscheinlichkeiten dieser Klasse nur knapp über der Zufallstrefferquote liegen.

Entsprechend liegen auch die (geringen) Eintreffwahrscheinlichkeiten für einen eher "kühlen" Sommer weit unterhalb der Zufallstrefferquote von 33 %.

Während die Vormonatsprognose noch einen deutlich "warmen"Sommer favorisierte, dämpfen die aktuellen Prognoseergebnisse dieses Erwartungen ein wenig.

Trend

Ausgabemonat: Juli 2014

Der Jahreszeiten-Trend basiert auf dem saisonalen Vorhersagemodell des Europäischen Zentrums für Mittelfristige Wettervorhersagen (EZMW) und bezieht sich auf die Temperatur der nächsten 4 bis 6 Monate. Er gibt an, ob eine Jahreszeit tendenziell eher wärmer oder kälter als im langjährigen Mittel des Bezugzeitraums (1981-2010) ausfallen wird.

Die Möglichkeit einer Wetterprognose über mehrere Monate ergibt sich aus der Tatsache, dass einige Komponenten des Wettergeschehens auch längerfristige Variationen aufweisen, die bis zu einem gewissen Grad vorhersagbar sind. Allerdings ist eine solche Langfrist-Prognose stets mit großen Unsicherheiten behaftet. Generell lässt sich der Temperaturtrend für Jahreszeiten in Deutschland mit unterschiedlicher Zuverlässigkeit voraussagen: Die Prognosen für Frühling und Sommer sind etwas zuverlässiger als für den Winter und Herbst.

Aufgrund dieser Unsicherheiten ist davon abzuraten, den Jahreszeiten-Trend etwa zum Zwecke der Urlaubsplanung einzusetzen.

Der Jahreszeitentrend wird monatlich aktualisiert.