Facebook Twitter

Amtliche Warnungen

Vorhersage

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 24.11.2017, 21:00 Uhr


Anfangs noch Sturmböen in exponierten Berg- und Küstenlagen. Allmählicher Übergang zu nasskaltem Winterwetter, zumindest in den Nächten und bis in den Vormittag hinein mit Glättegefahr.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 26.11.2017, 24:00 Uhr


Am Samstag im Schwarzwald anfangs noch markanter Dauerregen. Im höheren Bergland in der Mitte Deutschlands mitunter markanter Schneefall bis 10 cm innerhalb einiger Stunden. In der Nacht zum Sonntag teils bis in tiefe Lagen sinkende Schneefallgrenze, dann aber nur noch am Alpenrand Neuschneemengen über 5 cm. Zudem an der Küste kurze Graupelgewitter wahrscheinlich. An der Nordsee und in einigen Hochlagen aufkommend stürmische Böen aus westlichen Richtungen. Am Sonntag etwas Schnee bis in mittlere Lagen, aber meist nur geringe Mengen. Auf höheren Bergen und an den Küsten Sturmböen wahrscheinlich. Über der See kurze Graupelgewitter wahrscheinlich.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 28.11.2017


Am Montag und Dienstag in Küstennähe und im westlichen und zentralen Bergland stürmische Böen, in exponierten Lagen Sturmböen nicht ganz auszuschließen. In den Hochlagen der Mittelgebirge Schnee, Schneefallgrenze auf 600 bis 800 Meter, in Süddeutschland vorübergehend auf etwas über 1000 Meter ansteigend. Oberhalb davon einige bis etwa 10, im Schwarzwald, im Harz und im Thüringer Wald in Staulagen wahrscheinlich mehr als 10 Zentimeter Neuschnee innerhalb von 12 Stunden. In den Nächten und bis in die Vormittage hinein gebietsweise Glätte durch überfrorene Nässe oder Schneematsch nicht auszuschließen.

Ausblick bis Donnerstag, 30.11.2017

Am Mittwoch Schneeschauer, dabei oberhalb von 400 bis 600 Metern wahrscheinlich nur wenige, an den Alpen jedoch auch um 10 Zentimeter Neuschnee innerhalb von 12 Stunden. In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen und in den östlichen Mittelgebirgen aufkommende Schneefälle, am Donnerstag auf die zentralen und in der Nacht zum Freitag wahrscheinlich auch auf Teile der westlichen Mittelgebirge übergreifend. Dabei 5 bis über 10, in Staulagen auch mehr als 15 Zentimeter Neuschnee innerhalb von 12 Stunden. Außerdem in den Nächten und bis in die Vormittage hinein verbreitet Glättegefahr durch überfrorene Nässe, Schneematsch und Neuschnee.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 25.11.2017, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach