Facebook Twitter

Vorhersage

Bericht
Offenbach, Freitag, den 30.09.2016 | Dipl.-Met. Christoph Hartmann

Auch im Süden endet das sommerliche Wetter. Kommende Woche mild, im Westen schön, im Osten auch gelegentlich etwas Regen.

Hoch Otto, Ex-Hurrikan Karl und die Tiefs Walpurga mit Xun und Yanina bestimmen unser Wetter in den nächsten Tagen.

Vier Tiefnamen und ein Hoch lassen nichts allzu gutes erwarten,
zudem das Hoch nach Osteuropa abzieht.
Ottos Einfluss beschränkt sich heute auf den Süden, morgen nur noch auf den Südosten. Nach Nebel gibt es dort viel Sonne und Temperaturen bis etwa 25 Grad.

Wetterkarte


Ansonsten ist Walpurga, die von Nordnorwegen zur Barentssee, für das Wochenendwetter verantwortlich. Walpurga selbst liegt zwar ca. 2500 km entfernt, aber ihr Frontenzug erstreckt sich über Russland und Deutschland hinweg bis südlich der Azoren. Der Frontenzug zieht nur langsam weiter südostwärts und in Anbetracht der langsamen Verlagerung kann sich an der Kaltfront über Frankreich das neue Tief Xun ausbilden. Es wird vor allem der Mitte morgen einigen Regen bringen und am Sonntag über dem Baltikum erwartet.


Am Sonntag macht sich von Westen her Yania, ein Minitief, bemerkbar.

Es bringt in die Nordwesthälfte etwas Regen, später Schauer.
Im Süden allerdings ist am Sonntag das schöne Wetter endgültig vorbei und das Oktoberfest endet so, wie es begonnen hat. Mit verbreitetem Regen.
Die Wochenendtemperaturen erreichen 15 bis 20, im Südosten morgen letztmals 25 Grad.


Ab Montag steigt das Barometer wieder in Richtung "schön".

Über die Schönheitsfehler, vor allem nach Osten hin, schweigt sich das Barometer allerdings aus.
Das kann man im Osten unter "leicht unbeständig" mit vereinzeltem Regen zusammenfassen, nach Westen hin als "schön".

Die Luftmasse kommt aus östlichen Richtungen. Das bedeutet um diese Jahreszeit milde Höchsttemperaturen um 15 Grad. Nachts kühlt die Luft auf einstellige Werte ab. Zum Ende der Woche kann es sogar zu Glätte auf Brücken kommen, die Tiefstwerte sinken bei klarem Himmel örtlich auf Werte unter 2 Grad.


Deutscher Wetterdienst

Bericht des Deutschen Wetterdienstes für Deutschland

vom 30.09.2016, 14:27 Uhr

[anzeigen]