Facebook Twitter

Vorhersage

Bericht
Offenbach, Montag, den 27.04.2015 | Dipl.-Met. Tobias Reinartz

Weiter unbeständig mit sonnigem Highlight am Mittwoch

Gleich zwei Tiefdruckzonen beeinflussen derzeit das Wettergeschehen in Deutschland.

Zum einen haben wir es da mit einer Tiefdruckrinne zu tun, die diagonal in Südwest-Nordost Ausrichtung über Deutschland liegt. Das Zentrum dieser Rinne ist über Südfrankreich zu finden und trägt den Namen VASCO, ein alter Bekannter also.

Wetterkarte


Zum anderen beschäftigt uns weiterhin Tief WALDEMAR über dem Nordmeer, dessen Ausläufer in der eben erwähnten Tiefdruckrinne eingebettet ist. Dieser Ausläufer fungiert als Luftmassengrenze und trennt frische Meeresluft polaren Ursprungs im Nordwesten von feuchtwarmer Luft im Südosten.

Sowohl Tiefdruckrinne als auch Luftmassengrenze kommen allmählich ostwärts voran, sodass auch der Südosten ab morgen in den "Genuss" von deutlich kühlerer Luft kommt.


Zuvor muss in der Südosthälfte heute aber noch mal mit Schauern und zum Teil auch kräftigen Gewittern gerechnet werden.

Auch sonst fällt in einem breiten Streifen vom Südwesten bis in den Nordosten immer wieder Regen, der sich allmählich nach Südosten verlagert. Vom Westen bis in den Norden lockern die Wolken dagegen zusehends auf. Dort hat man den Regen zumindest für heute erst einmal hinter sich.

Die Nacht zum Dienstag verläuft dann in der Südosthälfte meistens recht nass. Besonders im Süden und Südosten fällt zum Teil auch kräftiger und länger anhaltender Regen. In der Nordwesthälfte hat man es dagegen zwar nicht mit Niederschlägen zu tun, aufgrund mangelnder Bewölkung dafür aber mit Bodenfrost, vereinzelt sogar mit Luftfrost.

Am morgigen Dienstag verlässt der Regen im Süden und Osten allmählich Deutschland, in der Westhälfte ziehen aber bereits wieder Schauer auf, die vereinzelt auch Blitz und Donner im Gepäck haben können.


Am Mittwoch beschert uns dann kurzer Zwischenhocheinfluss einen trockenen und recht sonnenscheinreichen Tag, gegen Abend ziehen aber im Westen bereits wieder dichtere Wolken auf.

In der Folge, Sie werden es erraten haben, wird es am Donnerstag wieder recht nass und auch der 1. Mai sieht nach jetzigem Stand eher unbeständig aus, sodass der Regenschirm zur Sicherheit auch Bestandteil der Wanderutensilien sein sollte.

Die Temperaturen fallen wie oben bereits geschrieben wieder deutlich kühler aus und liegen morgen zwischen 8 und 14, in den Folgetagen meist zwischen 12 und 16 Grad, an den Küsten und im höheren Bergland etwas weniger.


Deutscher Wetterdienst
Bericht des Deutschen Wetterdienstes für Deutschland
vom 27.04.2015, 16:17 Uhr

[anzeigen]