Facebook Twitter
Drucken

Klima aktuell - April 2017

Temperatur April 2017 Der April 2017 präsentierte sich in zwei unterschiedlichen Phasen. Am Monatsanfang setzte sich die trockene und warme Witterung des Vormonats mit überdurchschnittlichen Temperaturen und geringen Niederschlägen fort. Ab der Monatsmitte stellte sich die Witterung um und die Temperaturen fielen auf Werte unter dem vieljährigen Mittel. Besonders in den Nächten kam es teils zu erheblichem Frost, der verbreitet die schon sehr weit fortgeschrittene Obstblüte traf. Insgesamt entsprach das beobachtete Temperaturmittel dem vieljährigen Mittelwert des Zeitraums 1961-1990, wobei es regional nur geringe Unterschiede in der Temperaturanomalie gab. Anders war es beim Niederschlag. Der Monat April war insgesamt zu trocken. Die höchsten Niederschlagsmengen wurden im Nordosten und im Südwesten beobachtet. Dabei wurden die vieljährigen Summen teils deutlich übertroffen. Besonders wenig Niederschlag wurde im Saarland und in Rheinland-Pfalz beobachtet. Dort war es der zweit- bzw. dritttrockenste Aprilmonat seit 1881. Aber auch in Nordrhein-Westfalen und in Hessen sind weniger als die Hälfte des normalen Niederschlags gefallen. Die Sonnenscheindauer blieb etwas unter dem vieljährigen Mittel. Der Südwesten konnte besonders viele Sonnenstunden verzeichnen.

» mehr

Klimawandel

Klimawandel Zahlen und Fakten über den Klimawandel.

» mehr

Klimakarten

Klimakarten Klimakarten für Deutschland, Europa und weltweit.

» mehr

Wetterrekorde

Wetterrekorde Wetterrekorde in Deutschland und weltweit.

» mehr

Klimatabellen

Klimatabellen Monatliche Klimawerte ausgewählter Orte.

» mehr