Facebook Twitter
Drucken
25. Oktober 2017 | Dipl.-Met. Thomas Ruppert

Wo kann man jetzt noch baden?

Wo kann man jetzt noch baden?

Datum 25.10.2017

Während bei uns in Deutschland die Freiluftsaison längst vergessen ist, bieten sich in Südeuropa und vor allem in Übersee diverse Möglichkeiten für einen nachsaisonalen Badeurlaub. Um vor dem mitteleuropäischen Winter noch einmal "Sommer-pur" genießen zu können, muss man allerdings weit reisen.

Bei uns in Mitteleuropa hat längst der Spätherbst Einzug gehalten, die vergangene, wettertechnisch nicht so toll empfundene Badesaison ist vergessen, man dreht die Heizung auf und denkt eher an Weihnachten. Zwar sind Seen und Meere aufgrund der hohen Wärmekapazität und Wärmeleitfähigkeit des Wassers gute Wärmespeicher und kühlen nach dem Ende des Sommers nicht so schnell ab, jedoch bei Wasseroberflächentemperaturen von 12 °C bis 15 °C an Nord- und Ostsee sowie an den deutschen Binnenseen würden sich wohl nur Seehunde im nassen Element wohlfühlen.


Zum Vergrößern bitte klicken
Zum Vergrößern bitte klicken


Schauen wir uns daher doch einmal in Europa und Nordwestafrika nach Bademöglichkeiten um: An der französischen, spanischen und portugiesischen Atlantikküste, aber auch am Schwarzen Meer sind derzeit Wassertemperaturen von etwa 15 °C bis 20 °C anzutreffen - Baden ist also Geschmackssache bzw. eher etwas für Hartgesottene. Im Mittelmeer sind Wassertemperaturen von 18 °C bis 24 °C zu erwarten, das klingt schon besser, wobei leider das Wetter nicht überall mitspielt. Am ehesten sind in diesen Tagen dank Lufttemperaturen von maximal 25 °C oder mehr die mediterranen Küsten Spaniens, des Maghrebs und der Levante, sowie bei ähnlichen Meerestemperaturen auch die Atlantikstrände von Agadir (Marokko) und natürlich die Kanarischen Inseln für einen spontanen Spätsommertrip geeignet.

Wer Hitze braucht, muss mindestens in die subtropische Klimazone reisen! Ägypten-Fans kommen am Roten Meer so richtig auf ihre Kosten. Dort kann man bei heißem Wetter (um 30 °C) und warmem Wasser (um 26 °C) schwimmen, schnorcheln und tauchen ohne zu frieren. Wen das Fernweh noch stärker packt und bis in die Tropen treibt, der ist in der Karibik und Zentralamerika gut aufgehoben, wo sich die Spanne der Wassertemperaturen zwischen 27 °C und 30 °C erstreckt. Ähnlich hohe Temperaturen bietet der Indische Ozean um Südindien, Ceylon und die Malediven.

Generell sind derzeit die tropischen Meere um Ostafrika und der Arabischen Halbinsel sowie in der Region zwischen dem nördlichen Indischen Ozean über den Malaiischen Archipel hinweg bis nach Mikronesien mit Wassertemperaturen von verbreitet um 30 °C am wärmsten. In der unten publizierten Weltkarte vom Montag, den 23. Oktober 2017, 18:00 Uhr UTC finden Sie auf ganze [°C] gerundete Meeresoberflächentemperaturen sowie deren Isothermen. Aufgrund der durch die physikalischen Eigenschaften des Wassers bedingten "thermischen Trägheit" von Seen und Meeren variiert deren Temperatur in wesentlich geringerem Maße als die Lufttemperatur, so dass die dargestellten Werte noch ein paar Tage aktuell sind.

Übrigens nutzt man in der Meteorologie und Ozeanografie gern die englische Übersetzung des Begriffes "Meeresoberflächentemperatur", nämlich "Sea Surface Temperature", abgekürzt SST. Sie hat nicht nur touristische Bedeutung sondern ist vielmehr eine wichtige Größe im Klimasystem der Erde sowie als Randbedingung bei der numerischen Wettervorhersage. Darüber hinaus widerspiegelt die zonale Struktur der SST-Isothermen, mit deutlichem Temperaturgefälle jeweils in den nördlichen und südlichen mittleren Breiten, den Energiesaldo der Meeresoberfläche und ist mit den zumeist in West-Ost-Richtung orientierten Klimagürteln korreliert.



© Deutscher Wetterdienst

Themenarchiv:

23.11. - Auf den "Martinssommer" folgt erneut die kalte Schulter des Frühwinters!

22.11. - Klirrender Frost in Russisch-Fernost

21.11. - Mittelmeerluft in den Startlöchern

20.11. - Das Geschäft mit dem Schnee

19.11. - Kommt der "Novembersommer"?

18.11. - "Zyklonale Nordwestlage"

17.11. - So muss Technik

16.11. - Hochdruck im Herbst

15.11. - NUMA bald "Medicane"?

14.11. - Der Winter 2017/2018

13.11. - Mehr Herzinfarkte in der kalten Jahreszeit

12.11. - Warum im November maritime Polarluft für Autofahrer noch nicht das ganz große Problem darstellt

11.11. - Skywarn

10.11. - Über Samba-Röckchen, Laternenschutz und verdünntes Bier - oder: Das Wetter am 11.11.

09.11. - Den Durchblick nicht verlieren

08.11. - Die Leoniden flitzen über den Novemberhimmel - doch können wir sie auch sehen?

07.11. - Der Martinssommer fällt aus.

06.11. - Ein erster Wintergruß

05.11. - Petrus schickt uns heute verbreitet Regen, aber wie macht er das?

04.11. - Wenn die Welt in Bonn über das Klima konferiert

03.11. - Wintereinbruch in den Alpen - Schneefälle teils bis in einige Täler

02.11. - Deutschlandwetter im Oktober 2017

01.11. - Ungeliebter November

31.10. - Die großen Herbst- und Winterstürme der vergangenen 10 Jahre.

30.10. - Die großen Herbst- und Winterstürme der vergangenen 10 Jahre.

29.10. - Von "Grischa" zu "Herwart"

28.10. - "HERWART" - ein weiterer Herbststurm steht vor der Tür

27.10. - Schneefallgrenze

26.10. - Optimales Pilz-Wetter

25.10. - Wo kann man jetzt noch baden?