Facebook Twitter
Drucken
20. April 2019 | Mag.rer.nat. Florian Bilgeri

Auf der Suche nach spannendem Osterwetter

Auf der Suche nach spannendem Osterwetter

Datum 20.04.2019

Während das Osterwetter in Deutschland eher der Klasse "langweilig" zuzuordnen ist, bietet eine europäische Sichtweise für Wetterliebhaber deutlich höheren Unterhaltungswert.

An der Wetterentwicklung in unseren heimischen Gefilden besteht an den beiden anstehenden Osterfeiertagen kein Zweifel mehr. Höchstens einige dünne Wolkenfelder sowie ein paar Quellwolken über dem Bergland können den Sonnenschein kurzzeitig etwas trüben. Über das weiterhin wetterbestimmende Hochdruckgebiet KATHARINA, dessen Schwerpunkt sich zunächst in einen Bereich zwischen Großbritannien und Dänemark und später nach Osteuropa verlagert, konnten Sie sich in den vergangenen "Themen des Tages" bereits ausführlich informieren. Dies eröffnet die Möglichkeit, am heutigen Tag etwas über den Tellerrand hinauszublicken und über das Wetter auf europäischer Ebene zu berichten. Immerhin verbringen einige ihren Osterurlaub nicht in der Heimat.


Zum Vergrößern bitte klicken
Zum Vergrößern bitte klicken


Das erwähnte umfangreiche Hochdruckgebiet wirkt natürlich auch außerhalb des Bundesgebiets. In unseren unmittelbaren Nachbarregionen steht an den Osterfeiertagen ebenfalls sonniges und warmes sowie trockenes Wetter ins Haus. So werden sowohl in London und Paris, als auch in Wien und Brüssel Tageshöchstwerte um oder etwas unter 25 Grad erwartet. Für Skandinavienurlauber können sich hingegen sehr unterschiedliche Wetterverhältnisse ergeben. Während Dänemark und der Süden Schwedens ebenfalls mit viel Sonne und Temperaturen bis 20 Grad aufwarten können, kommen weiter im Norden zunehmend Tiefausläufer ins Spiel. In Trondheim (Norwegen) steigt die Temperatur beispielsweise am Sonntag nur knapp über 10 Grad und zeitweise ist auch etwas Regen dabei. Nach Abzug des Tiefausläufers wird es am Ostermontag aber auch dort deutlich wärmer werden. Generell kühl und damit halbwegs der Jahreszeit angepasst bleibt es dagegen in Island.

Ebenfalls von tiefem Luftdruck geprägt ist das österliche Wetter über Teilen der Iberischen Halbinsel. Bereits seit einigen Tagen befinden sich Spanien und Portugal unter dem Einfluss eines sich kaum verlagernden Tiefs, das besonders in höheren Atmosphärenschichten ausgeprägt ist. Damit muss vor allem in den spanischen Urlaubsregionen inklusive der Balearen immer wieder mit Schauern und vereinzelten Gewittern gerechnet werden. Überwiegend trocken ist es hingegen in Portugal, ehe dort ab dem Abend des Ostermontags eine atlantische Kaltfront für etwas Regen sorgt. Diese wird auch die Temperaturen, die sich nachmittags zunächst zwischen 15 und etwa 24 Grad bewegen, deutlich dämpfen.

Etwas mehr Sonne gibt es dagegen in Italien. Einzelne Schauer können zwar nicht ausgeschlossen werden, die meiste Zeit wird man aber ohne Regenschirm auskommen. Auch die Jacke kann tagsüber wahrscheinlich im Hotelschrank verbleiben, denn die Temperaturen klettern nachmittags meist über die Marke von 20 Grad. Die eingefleischten Hitzeliebhaber müssen wohl in den Süden Tunesiens und damit nach Afrika ausweichen, denn nur dort stehen an den nächsten beiden Tagen die 30 Grad in Aussicht.

Zum Schluss führt uns unsere Wetterreise aber wieder zurück nach Deutschland. Die sonnige und trockene Witterung bringt nämlich auch deutliche Gefahren mit sich. Zum einen ist das die steigende Sonnenbrandgefahr durch mittlere bis hohe UV-Strahlung (siehe Thema des Tages vom 18.04.2019), zum anderen die in vielen Regionen deutlich erhöhte Waldbrandgefahr. Der Waldbrandindex des Deutschen Wetterdienstes weist beispielsweise für den heutigen Tag und die beiden Osterfeiertage für Teile des Ostens die höchste Stufe 5 auf und auch in den anderen Landesteilen ist dieser mit Stufe 3 bis 4 hoch. Bei den traditionellen Osterfeuern ist als höchste Vorsicht geboten. Nicht umsonst wurden diese in einigen Regionen bereits abgesagt.



© Deutscher Wetterdienst

Themenarchiv:

21.05. - Ist der Mai wirklich noch ein Wonnemonat?

21.05. - Ist der Mai wirklich noch ein Wonnemonat?

20.05. - Tief Axel bringt ergiebigen Regen mit Hochwassergefahr

19.05. - Sommerwärme nur in der Ferne

18.05. - Tief Mitteleuropa bringt unbeständige Witterungsperiode

17.05. - Ein schlafender Riese erwacht: Permafrost

16.05. - Die Temperaturen steigen und die Sonnenanteile sinken - man kann nicht alles haben!

15.05. - Primavera

14.05. - Der Mai - eine kurze Zwischenbilanz

13.05. - Gemischte Wochenendbilanz - Sommer anderswo

12.05. - Wonnemonat Mai?

11.05. - Aufs Wetter wetten - Teil II

10.05. - Der frühe Vogel fängt den Wurm...immer früher?!

09.05. - Vier Wege, die Belastung des Klimas durch Plastik zu reduzieren

08.05. - Die Entstehung einer Warnung

07.05. - Droht uns ein weiterer Kaltlufteinbruch?

06.05. - Aufs Wetter wetten - Teil I

05.05. - Schnee im Mai: Spätwinter gibt kurzes Gastspiel

04.05. - Ein Gruß aus der Arktis

03.05. - Genuatief und Mistral im Einklang

02.05. - Deutschlandwetter im April 2019

01.05. - Kaltlufteinbruch in der ersten Maiwoche - verfrühte Eisheilige?

30.04. - Hexentanz und "Kampftag der Arbeiterklasse" mit Blick durch die Wetterbrille

29.04. - Die Kármánsche Wirbelstraße

28.04. - Endlich Regen - nur leider recht ungerecht

27.04. - Vom Siebenschläfer bis zum Abendrot: Bauernregeln auf dem Prüfstand

26.04. - Der Wetterfrosch

25.04. - Gewitternachlese

24.04. - Trockenheit macht erneut Probleme

23.04. - Neues Unheil für Mosambik