Facebook Twitter
Drucken
15. April 2017 | Mag. rer. nat. Florian Bilgeri

Osterwetter und die Alternativen

Osterwetter und die Alternativen

Datum 15.04.2017

Sind Sie mit den österlichen Wetteraussichten zufrieden? Wahrscheinlich werden viele diese Frage verneinen. Jene, die Ihren Osterurlaub in Südeuropa verbringen, ist die Freude über Ihre Entscheidung wohl ins Gesicht geschrieben. Die Daheimgebliebenen werden sich hingegen über ein Alternativprogramm Gedanken machen.

Was sich schon seit einigen Tagen abgezeichnet hatte, wird nun an den Osterfeiertagen eintreten: Mit Lufttemperaturen im einstelligen oder knapp zweistelligen positiven Bereich und häufigen Schauern verläuft der Ostersonntag in vielen Landesteilen April-typisch wechselhaft mit oft dichter Bewölkung. Im Nordosten sollte man auch nicht überrascht sein, wenn mal ein Graupelschauer mit Blitz und Donner dabei ist. Zudem weht ein böiger Nordwestwind. Mit den Schauern haben wir es auch am Ostermontag zu tun, im Süden wird es längere Zeit regnen, am Alpenrand sowie in den Mittelgebirgen fällt Schnee. Im Angesicht dieser Aussichten werden wohl diejenigen sehr froh sein, die ihren Osterurlaub in anderen Ländern verbringen.


Zum Vergrößern bitte klicken
Zum Vergrößern bitte klicken


Ein typisches Reiseziel im Frühling ist der Mittelmeerraum. Von Spanien über Italien bis ins südliche Griechenland kann in den kommenden Tagen ausreichend Sonne getankt werden. Zudem sind dort auch die Temperaturen angenehm: In Valencia und Athen werden am Ostersonntag beispielsweise 22 bis 24 Grad erreicht, auf Kreta dürfen immerhin um 20 Grad erwartet werden. Damit sind die Temperaturen deutlich höher als in unseren Breiten. Ganz besonders in der Osterzeit zieht es viele Städtetouristen auch nach Rom, nicht zuletzt wegen den großen Osterfeierlichkeiten auf dem Petersplatz im Vatikan. Am Sonntag werden dort am frühen Nachmittag etwa 23 Grad erreicht, am Ostermontag ist es noch etwas wärmer. Im Gegensatz zur trockenen Witterung in Spanien und auf Kreta kann es aber besonders in Italien und Griechenland durch leichten Tiefdruckeinfluss den einen oder anderen Gewitterschauer geben. Für Frühlingsstimmung ist im Mittelmeerraum aber trotzdem gesorgt.

Eingefleischte Radsportfans werden sich hingegen in die Niederlande aufgemacht haben. In der Nähe von Maastricht wird am Ostersonntag das Amstel-Gold-Race ausgetragen, ein traditioneller Radsportklassiker im Frühjahr. Aufgrund der kurzen Anreisewege werden an den Straßenrändern auch viele Fans aus Deutschland den Rennradfahrern zujubeln. Eine Jacke sei den Zuschauern aber durchaus empfohlen, da die Temperatur nicht weit über 10 Grad hinauskommen wird. Auf wärmenden Sonnenschein darf nicht spekuliert werden, denn die Sonne wird sich oft hinter dichten Wolken verstecken. Zudem wird die Schauertätigkeit vor allem am Nachmittag aufleben, gerade dann, wenn sich voraussichtlich die Sprinter den Sieg in Valkenburg unter sich ausmachen.



Auch für die passiv sportbegeisterte Bevölkerungsgruppe gibt es ein Alternativprogramm, sollte das Wetter einen von einem Spaziergang in der Natur abhalten. Besonders die eingefleischten Motorsportfans werden ihren Fokus nach Osten richten: Am Ostersonntag wird in Sakhir der Große Preis von Bahrain ausgetragen. Dass der dritte Lauf zur Formel 1-Weltmeisterschaft bei trockenen Verhältnissen ausgetragen wird, ist keine große Überraschung. Die vor einigen Wochen in der Arabischen Wüste aufgetretenen Schauer und Gewitter sind schon längst Schnee von gestern. Spannend wird nur, ob die 30-Grad-Marke überschritten wird. Die dort anwesenden Fans werden daher mit sommerlichen Gefühlen in die Heimat zurückkehren.

Ein weiterer Sportklassiker steht dann am Ostermontag an, wenn in Boston der traditionelle Marathon gestartet wird. Bereits zum 121. Mal quälen sich die Sportler von den Vororten in das Zentrum Bostons. Üblicherweise findet der Marathon am Patriots` Day statt (staatlicher Feiertag in Massachusetts), der dieses Jahr auch der Ostermontag ist. Es wird mit maximal 21 Grad Lufttemperatur optimales Laufwetter erwartet, zudem scheint auch ausgiebig die Sonne und es bleibt trocken.

Für Ablenkung vom heimatlichen Wetter ist also gesorgt, egal ob in den Urlaubsregionen oder vor dem Fernsehgerät. Zudem sollte immer bedacht werden, dass der Regen für die Natur besonders im Frühling immense Bedeutung hat.



© Deutscher Wetterdienst

Themenarchiv:

22.07. - Deutschland nächste Woche im grün angestrichen Sommer. Können wir diesem Wetter ausweichen?

21.07. - Die Hundstage

19.07. - Mit der Hitze kommen die schweren Gewitter!

18.07. - Schlafraubende Sommernächte

17.07. - Surferwissen - Teil 3: Strömungen und Surfspots

16.07. - Stadt - Land - Wald - See

15.07. - Der Sommer auf Sparflamme zündet erst zur neuen Woche wieder!

14.07. - Waldbrandgefahr (Teil 1) - die Zutaten für die Vorhersage

13.07. - Latente Energie - die verborgene Kraft in der Wetterküche!

12.07. - Tief XAVIER bringt viel Wind, Regen und Gewitter

11.07. - Flash Floods und Slot Canyons - eine gefährliche Mischung

10.07. - Die Örtlichkeit von Gewittern

09.07. - Wetter und Medien - eine schwierige Beziehung

08.07. - Mit dem Segelflugzeug in die hohe Atmosphäre

07.07. - Von schweißtreibender Hitze und gestrigen Blitzen

06.07. - Deutschland und die Luftmassengrenze

05.07. - Wahrscheinlichkeitsaussagen in Wettervorhersagen

04.07. - Zeit der Ernte

03.07. - Was ist dran an der Siebenschläfer-Regel?

02.07. - Deutschlandwetter im Juni 2017:

01.07. - Hitze und Unwetter über Südosteuropa

30.06. - Tief "RASMUND" sorgt für unwetterartigen Starkregen und Überflutungen

29.06. - Urlaubswetter in Europa

28.06. - Wasser marsch - Sommerwetter auf Sparflamme

27.06. - Tief "RASMUND" bringt kräftige Gewitter mit Starkregen

26.06. - Ein natürlicher Kühlschrank im Wald

25.06. - Regen für alle!?

24.06. - Gletscher und Klima

23.06. - Hitze und Blitze - eine Retrospektive

22.06. - "Warme" und "kalte" Gletscher