Facebook Twitter
10. Juni 2014 | Dipl.-Met. Thomas Ruppert

Hitze und Blitze

An der Ostflanke des seit Tagen bei den Britischen Inseln befindlichen Tiefdruckgebietes ELA gelangten über Pfingsten mit südlicher Strömung Luftmassen afrikanischen Ursprungs nach Mitteleuropa und konnten sich unter leichtem Hochdruckeinfluss (WOLFGANG) bei meist prächtigem Sonnenschein zusätzlich erwärmen.

Diese Wetterlage nennt man "antizyklonale Südlage", sie führte zur
ersten "Hitzewelle" dieses Sommers.

Während es gestern in der norddeutschen Tiefebene sowie an den
deutschen Küsten meist bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 22 °C und
27 °C
blieb, wurden südlich einer gedachten Linie zwischen
Niederrhein und Berliner Raum im Tiefland durchweg 30 °C und mehr
erreicht.


So war der gestrige 9. Juni 2014 der bislang heißeste Tag dieses
Jahres
und das Pfingstfest das heißeste seit Beginn der
Wetteraufzeichnungen. Heißeste Region Deutschlands war die
Oberrheinische Tiefebene mit den DWD-Stationen Rheinau (37.7 °C),
Waghäusel (37.3 °C) und Ohlsbach (37.1 °C). Ein weiterer "Hotspot"
lag am Untermain (Kitzingen 37.3 °C).

Blitze gestern im Zeitraum zwischen 19:30 und 21:30 Uhr
Blitze gestern im Zeitraum zwischen 19:30 und 21:30 Uhr


Auf die Hitze folgten die Blitze, denn die Westhälfte Deutschlands
geriet in den Einflussbereich eines sich von Frankreich her nähernden
Frontensystems. Verbreitet kam es zu Regenschauern und teils heftigen
Gewittern, die mit Starkregen, Hagel und Orkanböen einhergingen. Vor
allem in Nordrhein-Westfalen gab es durch umgestürzte Bäume und
geflutete Keller chaotische Zustände. Sechs Menschenleben waren zu
beklagen.

Schwerpunkt der Unwetterentwicklungen war der Zeitraum zwischen 21:00
und 23:00 Uhr, beispielsweise wurden in der Stunde bis 22:00 Uhr in
Düsseldorf Spitzenböen von 144 km/h gemessen, in Essen waren es 126
km/h
und in Wuppertal 90 km/h.



© Deutscher Wetterdienst

Bild: BLIDS

Themenarchiv:

29.03. - "Küsten-El Nino" sorgt für verheerende Regenfälle in Peru.

28.03. - Sicherheit für Wasserratten

27.03. - Was hat die Kamele in der Wüste Arabiens im Regen stehen lassen?

26.03. - Ballonaufstiege (Teil 2)

26.03. - Ballonaufstiege

24.03. - Das Tiefdruckgebiet und sein stürmischer Südwestquadrant

23.03. - Weltwettertag

22.03. - Turbulentes Wetter im westlichen Mittelmeerraum

21.03. - Das doppelte Flottchen

20.03. - Frühling mal ganz subjektiv betrachtet

19.03. - Frühling im Kalender

18.03. - Der Erstfrühling ist da

17.03. - Wochenend´ und Sonnenschein - von wegen

16.03. - Die "O-bis-O-Regel" für Winterreifen

15.03. - März 2017 - Bisher sehr mild und etwas zu nass

14.03. - "Stella" - der stärkste Blizzard seit Jahren an der Ostküste

13.03. - Gut gerüstet für die Sommersaison

12.03. - Klondike chinook in Montana - wenn der warme Wind eisig weht

11.03. - Sturm im Weltall und seine magischen Momente auf der Erde

10.03. - Frühlingserwachen im Bienenstock (Teil 2)

09.03. - "Super-Zyklon" ENAWO sucht Madagaskar heim

08.03. - Frühlingserwachen im Bienenstock (Teil 1)

07.03. - Von Schneefall zu Dauerregen und Tauwetter

06.03. - Meteorologische Einflüsse auf die Flugphase eines Luftfahrzeuges (Teil 3

05.03. - Frühling für einen Tag

04.03. - Deutschlandwetter im Februar 2017

02.03. - Aprilwetter im März - Warum es derzeit in Deutschland so stürmisch zugeht

01.03. - Frühling in dreierlei Hinsicht

28.02. - Ist denn schon Sommer?

27.02. - Wettersatelliten