Facebook Twitter
10. Juni 2014 | Dipl.-Met. Thomas Ruppert

Hitze und Blitze

An der Ostflanke des seit Tagen bei den Britischen Inseln befindlichen Tiefdruckgebietes ELA gelangten über Pfingsten mit südlicher Strömung Luftmassen afrikanischen Ursprungs nach Mitteleuropa und konnten sich unter leichtem Hochdruckeinfluss (WOLFGANG) bei meist prächtigem Sonnenschein zusätzlich erwärmen.

Diese Wetterlage nennt man "antizyklonale Südlage", sie führte zur
ersten "Hitzewelle" dieses Sommers.

Während es gestern in der norddeutschen Tiefebene sowie an den
deutschen Küsten meist bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 22 °C und
27 °C
blieb, wurden südlich einer gedachten Linie zwischen
Niederrhein und Berliner Raum im Tiefland durchweg 30 °C und mehr
erreicht.


So war der gestrige 9. Juni 2014 der bislang heißeste Tag dieses
Jahres
und das Pfingstfest das heißeste seit Beginn der
Wetteraufzeichnungen. Heißeste Region Deutschlands war die
Oberrheinische Tiefebene mit den DWD-Stationen Rheinau (37.7 °C),
Waghäusel (37.3 °C) und Ohlsbach (37.1 °C). Ein weiterer "Hotspot"
lag am Untermain (Kitzingen 37.3 °C).

Blitze gestern im Zeitraum zwischen 19:30 und 21:30 Uhr
Blitze gestern im Zeitraum zwischen 19:30 und 21:30 Uhr


Auf die Hitze folgten die Blitze, denn die Westhälfte Deutschlands
geriet in den Einflussbereich eines sich von Frankreich her nähernden
Frontensystems. Verbreitet kam es zu Regenschauern und teils heftigen
Gewittern, die mit Starkregen, Hagel und Orkanböen einhergingen. Vor
allem in Nordrhein-Westfalen gab es durch umgestürzte Bäume und
geflutete Keller chaotische Zustände. Sechs Menschenleben waren zu
beklagen.

Schwerpunkt der Unwetterentwicklungen war der Zeitraum zwischen 21:00
und 23:00 Uhr, beispielsweise wurden in der Stunde bis 22:00 Uhr in
Düsseldorf Spitzenböen von 144 km/h gemessen, in Essen waren es 126
km/h
und in Wuppertal 90 km/h.



© Deutscher Wetterdienst

Bild: BLIDS

Themenarchiv:

18.12. - ANDREAS bringt Schnee - und damit teils Chaos auf den Straßen

18.12. - ANDREAS bringt Schnee - und damit teils Chaos auf den Straßen

17.12. - Noch eine Woche bis Heiligabend - Tendenzen sind eindeutig

16.12. - Haare aus Eis

15.12. - Erhebliche Lawinengefahr in den Alpen

14.12. - Eine marine Hitzewelle in der Tasmanischen See

13.12. - Historische Waldbrände in Kalifornien

12.12. - Tief "YVES" - eine kurze Bilanz

11.12. - Die schwingenden Seile

10.12. - XANTHOS II reizt die Palette der Warnelemente aus

09.12. - Dezember

08.12. - Die Nordmanntanne im Windkanal: Wie viel Wind verträgt ein Weihnachtsbaum?

07.12. - Trüber Himmel und Schwerewellen

06.12. - Wenn Vulkane das Klima abkühlen

05.12. - Alle Angaben ohne Gewähr?

04.12. - Winterlicher 1. Advent - eine Warmfront brachte den Schnee

03.12. - Deutschlandwetter im Herbst 2017:

02.12. - Deutschlandwetter im November 2017:

01.12. - "Wir sagen euch an den lieben Advent. Sehet, die erste Kerze brennt!"

30.11. - Wunschkonzert zum Jahresende

29.11. - Briefe des Himmels

28.11. - Wetterlagenklassifikation - ein anderer Blick auf den Winter!

27.11. - Schneeflöckchen, Weißröckchen...

26.11. - Wenn Wetter zur Nebensache wird...

25.11. - Frontensystem über Deutschland

24.11. - Reinhard oder Ylva - Wie Tiefs zu ihren Namen kommen

23.11. - Auf den "Martinssommer" folgt erneut die kalte Schulter des Frühwinters!

22.11. - Klirrender Frost in Russisch-Fernost

21.11. - Mittelmeerluft in den Startlöchern

20.11. - Das Geschäft mit dem Schnee