Facebook Twitter
Drucken
16. November 2013 | Dipl.-Met. Christian Herold

Wann kommt der erste Schnee?

Mit einer Abweichung von +2,7 Grad vom langjährigen Mittel war der November bisher deutlich zu mild. Ursache dafür war eine länger anhaltende Westwetterlage.

Dabei zogen Tiefausläufer in rascher Abfolge von West nach Ost über uns hinweg. Sie führten meist milde Atlantikluft zu uns. Kurze Kaltlufteinbrüche blieben selten und beschränkten sich auf das höhere Bergland und den Alpenrand. Während dort bereits der erste Schnee fiel, war im Tiefland von richtigem Winter bisher weit und breit nichts in Sicht. Nun werden sich dort viele die Frage stellen, wann der erste Schnee auch im Tiefland kommt.

In der nächsten Woche klopft der Winter an
In der nächsten Woche klopft der Winter an


Schon in den letzten Tagen ist es deutlich abgekühlt. Dafür
verantwortlich ist eine lang gestreckte Hochdruckzone, die sich vom
Ostatlantik über Mitteleuropa bis nach Osteuropa erstreckt. Die
atlantischen Tiefausläufer, die bisher die milde Luft heranführten,
werden nach Norden abgelenkt. Gleichzeitig kühlen die bodennahen
Luftschichten in den langen Nächten stärker aus. Nebel, Hochnebel und
Nachtfrost sind die Folge. Schnee fällt jedoch keiner.

Dies könnte sich allerdings ab Mitte der nächsten Woche ändern. Auf
der Rückseite eines kräftigen Tiefs über Skandinavien fließt polare
Kaltluft über Mitteleuropa bis ins Mittelmeer. Die Hochdruckzone
teilt sich dadurch in zwei Hälften. Ein Hoch liegt dann über dem
Atlantik und das andere Hoch über Russland. Über Mitteleuropa
herrscht tiefer Luftdruck, der sich eingekeilt zwischen den
Hochdruckgebieten länger halten wird. Man nennt diese Wetterlage auch
Trog über Mitteleuropa. Eine ähnliche Wetterlage brachte Anfang
Dezember des vergangenen Jahres den Winter in Deutschland mit
teilweise viel Schnee bis ins Flachland und leitete einen längeren
kalten Witterungsabschnitt ein. Damals war aber der Kaltluftzustrom
massiver.

Die mittelfristige Wettervorhersage bis Ende der kommenden Woche ist
noch mit größeren Unsicherheiten behaftet. Zwar wird die einfließende
Polarluft zu einer weiteren Abkühlung führen. Da aber die Kaltluft
über die noch relativ warme Nordsee einfließt, lässt sich derzeit
noch nicht prognostizieren, ob sich auch in tieferen Lagen eine
geschlossene Schneedecke bilden kann, oder ob es nur im Bergland
winterlich wird. Auf alle Fälle steht uns ein nasskalter
Witterungsabschnitt ins Haus, wobei die Chancen auf Schneeflocken bis
in tiefe Lagen ab Mitte der neuen Woche deutlich steigen.




© Deutscher Wetterdienst

Bild: Uschi Dreiucker

Themenarchiv:

29.03. - "Küsten-El Nino" sorgt für verheerende Regenfälle in Peru.

28.03. - Sicherheit für Wasserratten

27.03. - Was hat die Kamele in der Wüste Arabiens im Regen stehen lassen?

26.03. - Ballonaufstiege (Teil 2)

26.03. - Ballonaufstiege

24.03. - Das Tiefdruckgebiet und sein stürmischer Südwestquadrant

23.03. - Weltwettertag

22.03. - Turbulentes Wetter im westlichen Mittelmeerraum

21.03. - Das doppelte Flottchen

20.03. - Frühling mal ganz subjektiv betrachtet

19.03. - Frühling im Kalender

18.03. - Der Erstfrühling ist da

17.03. - Wochenend´ und Sonnenschein - von wegen

16.03. - Die "O-bis-O-Regel" für Winterreifen

15.03. - März 2017 - Bisher sehr mild und etwas zu nass

14.03. - "Stella" - der stärkste Blizzard seit Jahren an der Ostküste

13.03. - Gut gerüstet für die Sommersaison

12.03. - Klondike chinook in Montana - wenn der warme Wind eisig weht

11.03. - Sturm im Weltall und seine magischen Momente auf der Erde

10.03. - Frühlingserwachen im Bienenstock (Teil 2)

09.03. - "Super-Zyklon" ENAWO sucht Madagaskar heim

08.03. - Frühlingserwachen im Bienenstock (Teil 1)

07.03. - Von Schneefall zu Dauerregen und Tauwetter

06.03. - Meteorologische Einflüsse auf die Flugphase eines Luftfahrzeuges (Teil 3

05.03. - Frühling für einen Tag

04.03. - Deutschlandwetter im Februar 2017

02.03. - Aprilwetter im März - Warum es derzeit in Deutschland so stürmisch zugeht

01.03. - Frühling in dreierlei Hinsicht

28.02. - Ist denn schon Sommer?

27.02. - Wettersatelliten